Lorenzo Mazzoleni

Lorenzo wurde 1966 in Lecco (Norditalien) geboren. Erste Erfahrungen mit dem Bergsteigen machte er in der Jugendabteilung des Italienischen Alpenvereins (C.A.I). Schon in jungen Jahren trat er den “Ragni di Lecco” bei. Mit nur 25 Jahren wurde er Mitglied der C.A.I. Akademie. In kürzester Zeit absolvierte er einige schwierige Bergbesteigungen in den Alpen, viele davon in Rekordzeit. Sein größter Traum war es die höchsten Berge der Erde zu erklimmen.

1986 bestieg er seinen ersten 8.000er – den Cho Oyu – während einer Expedition mit den “Ragni di Lecco”.

1991 versuchte er als Erster, die Westseite des Makalus zu besteigen.

1992 erreicht er den Gipfel des Mount Everest zusammen mit einer Expedition des Ev-K2-CNR-Projekts(nach zwei gescheiterten Versuchen in 1989 und 1990). Diese Expedition wurde von Agostino Da Polenza geleitet wurde. Aufgrund der Teilnahme an dieser erfolgreichen Expedition ist er in die Geschichte als einer der jüngsten Bergsteiger, die je das Dach der Welt erklommen haben, eingegangen.

1993 hat er zusammen mit Simone Moro den Aconcagua im Winter bestiegen. 1995 bestieg er den Gipfel des McKinley.

1996 sollte er seinen Traum, den Gipfel des K2 zu besteigen, verwirklichen können und zwar im Rahmen einer Expedition, welche anlässlich der 50-Jahr-Feier der “Ragni di Lecco” geplant war. Die wissenschaftliche Expedition der “Ragni” und der “Ev-K2-CNR Gruppe” erreichte ihr Ziel am 29. Juli 1996. Lorenzo erreichte die Bergspitze um 16:30h. Danach machte er sich auf den Weg zum Abstieg mit tragischem Ausgang.